Singapur – alles so künstlich?

Erwartungsvoll kommen wir in Singapur an. Per Taxi gehts zum weltberühmten, weil einmalig spektakulären Hotel Marina Bay Sands. Ja genau, dieses gigantische Hotel mit den drei Säulen und dem Boot oben drauf. Wir beziehen eines der Zimmer im 49 Stockwerk mit einer einmaligen Aussicht auf den Bay Garden, die wartenden Schiffe auf dem Meer und der Formel-1-Strecke.
Das Areal dieses Hotels ist riesig, die dazugehörende Shoppingmall hat die Grösse der Zürcher Bahnhofstrasse. Und ca. 60 Restaurants sind in diesem Komplex enthalten. Zuerst suchen wir etwas ausgehungert ein Restaurant und landen bei einem vornehmen Italiener. Wow, ist das Essen hier gut! Danach flanieren wir zum Bay Garden und bestaunen diese kunstvollen Gebilde aus Metall, Licht und Gewächsen. Dann aber gibt es nur ein Ziel: Ab aufs Dach in 200m Höhe in die grossen Pools mit Aussicht. Letzte Woche badete dort Martina Hingis und ihr Kommentar auf Instagramm war: „Warum kann ich das nicht auf meinem Haus haben?“ – 😂
Ja, die Aussicht ist spektakulär und die Jacuzzis sind ein Genuss (siehe Pics). Danach geniessen wir in unserem riesigen Zimmer die Nachtruhe und das sanfte Brummen der Klimaanlage.
Nach einem spektakulären Sonnenaufgang, gehts los um die Marina Bay wo wir Kafi-Gipfeli bekommen und dem neuen Tag froh entgegengucken. Ich mache einen kurzen Abstecher ins „Red Dot Design Award Museum“ und freue mich über die Ausstellung der Freitagstaschen, welche hier einen Ehrenplatz beim Eingang bekommen haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s