Cania George, National Park

26.+27.9.:
Unsere Strasse führt von Mount Morgan Richtung Süden. Wir fahren durch Landwirtschaftsland mit riesigen Flächen von reifen Getreide. Und hier entdecken wir tatsächlich die ersten Emus. Sogar eine Mutter mit fünf Kids läuft durch das Ährenfeld. Nach fast 300 km Fahrt zweigen wir ab vor Morton in den Cania NP. Als wir der Lady beim ersten Caravanplatz unsere Fragen stellen, sagt sie zuerst: „Don’t worry, Darling, just enjoy!“ Sie lädt uns ein, alles anzuschauen, zuerst zum Cania Dam zufahren, gegen Abend zurück zu kommen und uns dann den Platz auszusuchen. Das ist einmalige, Australische Gastfreundschaft. „Komm herein als Fremder und geh wieder als Freund.“ So erleben wir es immer wieder, vor allem beim Buschcamping in den NPs. Wir baden im Caniasee und braten auf den öffentlichen Grills unsere Steaks und Tomaten.
Am anderen Tag gehen wir auf eine etwa dreistündige Wanderung durch den Park. Es ist sehr heiß und wir erleben bei jeder Etappe eine wundervolle Zeit miteinander.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s