Die ersten Tage in SYDNEY CBD

Nun wohnen wir also schon mehr als zwei Wochen im Herzen der Stadt Sydney. Der CBD (=Central Business District) ist vielleicht nicht der Ort, wo du als Familie mit drei kleinen Kindern Ferien machen möchtest. Wie schon geschildert, sind wir umgeben von Hochhäusern und wohnen im 23. Stockwerk. Wenn wir zur Hoteltüre rausgehen, begrüsst uns in der Regel ein steifer Wind, der um die Hausecken zieht. Heute war es wie eine Bise, wie wir sie aus der Schweiz kennen. Nach Tagen mit etwa 25°C waren es heute nur noch etwa deren 15. Trotzdem zogen wir am Morgen los zum Spielplatz am Darling Harbour.

Windig und kalt.

Jeder Tag bringt neue Überraschungen

Es hat geklappt mit dem zukünftigen Haus, in welches wir ab dem 10 Dezember einziehen können. Da waren einige Dinge mit den verschiedenen involvierten Partnern unklar, bis dann in letzter Minute alles klappte. – Für uns ein Zeichen von Gottes genialer Führung. Ebenfalls konnte Urs ein Auto für sich und eines für Heidi organisieren. Dann fuhren wir in den Babyshop und kauften vier Kindersitze. Wiederum waren wir sehr dankbar, dass drei davon in Heidis Auto nebeneinander passen. So coooool. – Nun sind also im Auto von Urs drei Kindersitze und in Heidis Auto ebenfalls.

Ruby’s erster Kindergartentag.

Der Kindergarten und die zukünftige Schule von Ruby ist nur etwa 700m vom zukünftigen Haus entfernt. Ruby liebt es jetzt, als „grosse“ Tochter mit Schuluniform in die Kincoppal Rose Bay School zu gehen. Damit die anderen Kinder nachvollziehen können, wie es Ruby geht, weil sie kein Wort Englisch versteht, hat gestern ihre Lehrerin eine Geschichte in Deutsch vorgelesen und den anderen Kindern gesagt, sie sollten jetzt einfach mal zuhören. So konnten die anderen Kinder nachvollziehen, wie schwierig es für Ruby manchmal ist, den Gesprächen zu folgen. Aber wir staunen einfach, wie gut sich Ruby in dieser Schule von Tag zu Tag zurecht findet. Jeden Tag erobert sie mutig und fröhlich ein Stück des Englischen Wortschatzes.

Rubys erster Kindergarten Tag

Ausflüge in der Region

Was gibt es doch alles hier in Sydney zu entdecken? Jeweils am Samstag nehmen wir uns frei, und wir unternehmen einen Abstecher hier in der Nähe: Mit der Fähre ab Cirqular Quay nach Rose Bay und dann weiter nach Watsons Bay. Hier ist es vom Hafenbecken nur ein Katzensprung zum offenen Meer mit einer wunderschönen Klippenwanderung. Hier eröffnen sich einzigartige Blicke zur City aber auch hinaus auf den wilden Pacific.

Einen kurzen Abstecher haben wir auch unternommen in den Chinesischen Garten, welcher im CBD gelegen ist. Es ist, als kämst du in eine andere Welt. Abgeschirmt vom Strassenlärm geniessen die Sinne die grossartige Ruhe.

Gott arbeitet an unseren Herzen

Wir sind sieben Personen in drei Generationen. Über längere Zeit leben wir sehr nahe zusammen. Da ist es nicht selbstverständlich, dass wir es gut miteinander haben. Wir (Martha und ich mit Elliott) nehmen den Tag gemeinsam in Angriff. Zuerst ein Kaffee im Bett, Elliott spielt in unserer Mitte. Wenns geht, lesen wir in der Bibel und beten kurz für all unsere Lieben und Freunde. Wir treffen uns mit Urs und Heidi je nach Möglichkeit zum Besprechen unsere persönlichen Anliegen und für das gemeinsame Gebet. Wir sind überzeugt, dass es mit unserem Team nur so gut geht, weil der Heilige Geist uns in allen Bereichen sensibel und wachsam hält. Wir wissen uns geborgen in der Vaterliebe Gottes. Dafür sind wir alle sehr dankbar. Wir beiden Alten fühlen uns von Gott geehrt für diese intensive Lernzeit.

Australien – ein neues Abenteuer erwartet uns.

Es ist Sonntag, 6. November. Eben haben Martha und ich unser ganzes Schlafliedlirepertoire für Elliott gesungen. Er schläft nämlich bei uns in unserer 2 1/2 Zimmerwohnung, die wir hier in Sydney bewohnen. Auf dem 23. Stock an der Sussex Street wohnen Heidi und Urs mit ihren Kindern in einer 3 1/2 Zimmerwohnung, und wir nebenan. In einem Monat werden sie aus dieser provisorischen Bleibe in ihr definitives Zuhause einziehen können. Doch jetzt alles der Reihe nach:

Elliott schläft und wir bestaunen die Skyline mit dem Vollmond

Die Reise.

Am letzten Dienstag flogen wir zu siebt von Zürich über Doha nach Sydney. Es war ein Wunder, dass wir kurzfristig zwei so gute Flüge erhielten. Die Kinder und Erwachsenen haben diese 24 stündigen Strapazen super überstanden und wir alle waren froh, als der Chauffeur uns und unsere 18 Koffer mit 300 kg Gepäck gut in unser Appartmenthaus im Zentrum der Stadt ausgeladen hatte.

Sydney

Wie Traumhaft schön hat uns hier der Frühling erwartet. Wir können gut rausgehen. Über die Strasse und schon sind wir am Darling Harbour mit seinen vielfältigen Angeboten. Das Aquarium steht vor unserer Haustüre. Drei tolle Spielplätze für die Kids haben wir schon entdeckt. Wir verbringen viel Zeit miteinander und alle geniessen es sehr, dass Urs diese und nächste Woche noch Ferien hat.

Darling Harbour

Der erste „Arbeitstag“ von Urs am Manly Beach

Am Samstag fand der erste „Bondi to Manly Marathon“ über 80 km statt. 1500 Teilnehmende aus aller Welt! Urs hatte die Ehre, als neuer Janssen Geschäftsführer die Medaillen den Siegenden umzuhängen. Wir liessen es uns nicht nehmen, mit der Fähre nach Manly hinauszufahren und genossen den warmen, aber zügigen Tag am Beach.

Der Einsatz als Grosseltern

Gemeinsam bemühen wir uns, die junge Familie in ihrem Einleben am neuen Ort so gut wie möglich zu unterstützen. Gerne bereiten wir ein Abendessen zu oder wir gehen mit zwei Kindern zu einem Spielplatz oder zum Shoppen in die nahen Einkaufszentren. – Oder: Martha macht „Homeschooling“ mit den Kids. 👍

Marthas Homeschool
%d Bloggern gefällt das: